Wieso gibt es verschiedene Pfeffersorten?

Der Begriff Pfeffer steht für eine ganze Reihe von Pflanzen, die scharfe wohlschmeckende Früchte haben. Einge davon sind “echte” Pfeffer aus der Familie der Pfeffergewächse (Piper nigrum). Andere Pflanzen gehören zu einer gänzlich anderen Pflanzenfamilie (z.B. Winteraceae) werden allerdings auch als Pfeffer bezeichnet. Der bekannteste Pfeffer ist dabei der schwarze, weiße und rote Pfeffer aus der Familie der Pfeffergewächse (Piper nigrum).

So wie wir heute verschiedene Arten von Essigen und Ölen in der Küche gebrauchen, können wir auch verschiedene Arten von Pfeffern benutzen. Auch wenn eine Auswahl an Pfeffern Ihre Gerichte und Speisen nicht auf eine fundamentale Art und Weise verändert, so kann ein distinktiver Pfeffer einem Gericht eine neue, vielleicht exotische Note geben.

Was ist mit gemahlenem Pfeffer?

Das Pfefferaroma ist sehr fein und verfliegt sehr schnell, wenn die Pfefferbeeren einmal gemahlen sind. Daher kaufen Sie bitte keinen gemahlenen Pfeffer. Es ist in der Regel vertrocknetes staubiges Zeug, das nur scharf ist. Mahlen Sie den Pfeffer frisch – mit einer Mühle, einem Mörser, mit der Hand – ganz gleich, nur eben frisch.

Warum tragen Ihre Produkte kein Siegel?

So sehr ich darum weiß, dass Siegel eine Weg zur Orientierung seien können, habe ich mich dagegen entschieden, da mit jedem Siegel zusätzliche Kosten verbunden sind (die gibt es leider nicht für “lau”), die ich den Kunden nicht auf die Produkte aufschlagen möchte. Zudem ist auch mir persönlich der “Siegel-Dschungel” zu unübersichtlich und wechselhaft.