Schwarzer Pfeffer - Das neue, uralte Heilmittel

Schwarzer Pfeffer war ursprünglich in den feuchten Monsumwäldern Indiens beheimatet. Heute wächst schwarzer Pfeffer aber auch in Brasilien, Indonesien, Malaysia, auf Sri Lanka und Kambodscha. Die kugeligen Beerenfrüchte des immergrünen Pfefferstrauches wachsen an Rispen, die den Johannisbeeren ähneln. Schwarzer Pfeffer wird aus den unreifen grünen oder den kurz vor der Reife stehenden gelben Früchten gewonnen. Und dann schonend getrocknet. Durch das Trocknen in der Sonne werden die Aromen der Schale konserviert, was ihn so besonders intensiv macht. Die Trocknung läßt die Körner außerdem schwarz und runzlig werden.