Langer Pfeffer - Der große Unbekannte

Langer Pfeffer ist außer dem uns bekannten schwarzen, weißen und grünen Pfeffer der einzige, der sich rechtmäßig mit dem Namen Pfeffer schmücken darf. Denn auch er ist in der botanische Bezeichnung ein Piper, genauer ein Piper retrofractum.
Demnach ist er eine kletternde Pflanze, an deren Sprossen Wurzeln austreten. Das Verbreitungsgebiet zieht sich vom Norden Indiens bis nach Indonesien. Die an Weidenkätzchen erinnernden Fruchtstände werden in verschiedenen Reifestufen geerntet und getrocknet. Dann überwiegend als Gewürz, in Indien aber auch als Heilmittel verwendet. Er gilt als die erste Pfefferart, die Europa bereits in der Antike erreichte. Und war lange vor dem heute gebräuchlichen schwarzen Pfeffer bekannt. Die schlanke grauschwarze Frucht ist zwischen 3 und 5 cm lang. Sie wächst aber nicht, wie man es vielleicht erwarten würde, hängend nach unten, sondern stolz und aufrecht stehend an dem dazugehörigen Pfefferblatt.