Das Pure Pepper Geschmacksgeheimnis: kompromisslos gute und faire Qualität

Für die Qualität des von mir ausgesuchten Pfeffers tue ich so ziemlich alles: Ich steige auf die höchsten Berge. Ich verhandele mit den härtesten Partnern. Ich teste und probiere jedes Jahr aufs Neue. Ich kaufe und verkaufe nur die aktuellste Ernte. Nur so kann ich kompromisslose Frische und Qualität meines Pfeffers garantieren.

Pfeffer aus der aktuellen Ernte

Bei Pure Pepper bekommen Sie nur Pfeffer aus der aktuellen Ernte

Älterer Pfeffer kommt mir nicht in die Tüte! Deshalb verkaufe ich nur wirklich frische Ware – sogenannten „Jahrgangspfeffer“ – Pfeffer des aktuellen Erntejahres. Da Pfeffer, wie alle Gewürze, ein flüchtest Aroma hat, kommen nur bei wirklich frischem Pfeffer Geschmack, Aroma und Schärfe besonders zur Geltung. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, ausschließlich Pfeffer des aktuellen Erntejahres anzubieten. Älteren werden Sie in meinem Pfeffer-Onlineshop nicht finden. Ist das aktuelle Erntejahr vorbei, kommt der Pfeffer aus dem Sortiment.

Zudem ist es im Gewürzhandel unüblich, das Erntejahr oder den Ernteort der Ware anzugeben. Gerade das macht es für den Verbraucher schwer, die Frische und damit die Qualität des Pfeffers einzuschätzen. Woran soll also ein Verbraucher, der noch nie wirklich frischen Pfeffer gerochen oder geschmeckt hat, erkennen was frischer Pfeffer ist? Ich möchte meinen Kunden die Möglichkeit geben, Frische und Qualität des bei mir gekauften Pfeffers zu prüfen. Aus diesem Grund ist auf jedem Glas und jeder Verpackung vermerkt, wann und wo der Pfeffer geerntet wurde. Da bin ich kompromisslos.

Ich wähle den Pfeffer persönliche vor Ort aus

Um Ihnen den besten und leckersten Pfeffer der Welt in meinem Onlineshop anbieten zu können, reise ich stets selbst in die Länder, in denen Pfeffer angebaut wird und Suche nach interessanten Pfeffersorten und zuverlässigen Pfefferbauern. Ob Kooperative oder Einzelfarmer – für eine Zusammenarbeit schaue ich mir genau an, wie und wo der Pfeffer wächst, wie er geerntet wird und wovon die Bauern sonst noch leben. Nur wenn das Gesamtbild meinen Ansprüchen und Vorstellungen entspricht und die Qualität stimmt, nehme ich den Pfeffer in mein Sortiment auf. Da bin ich kompromisslos.

Ich wähle den Pfeffer persönliche vor Ort aus

Ich kenn jeden meiner Geschäftspartner persönlich

Ich kenn jeden meiner Geschäftspartner persönlich

Ich mache nur Geschäfte mit Menschen, die ich kenne und denen ich vertraue. So kommt es, dass ich mit einigen meiner Lieferanten schon seit vielen Jahren in engem Kontakt stehe. Wie mit Sujata, der Inhaberin einer indischen Pfefferfarm. Uns verbindet seit vielen Jahren eine enge und vertrauensvolle Geschäftsbeziehung. Denn ich weiß: Auf die Qualität des von ihr gelieferten Indischer Bergpfeffer kann ich mich 100 % verlassen. Da bin ich kompromisslos.

Ich zahle fair für sorgfältig von Hand geernteten Pfeffer

Handarbeit hat seinen Preis. Und der sollte auch in Ländern wie Kambodscha und Indien gezahlt werden. So sehe ich es jedenfalls und deshalb zahle ich meinen Lieferanten faire Preise für den von Ihnen in sorgfältiger Handarbeit gepflückten Pfeffer. Dieser wird zum Teil unter schwierigen Bedingungen geerntet und danach von Hand sortiert. Jedes einzelne Korn wird sozusagen einzeln verlesen. Das garantiert die außergewöhnlich gute Qualität des von mir angebotenen Pfeffers und ist mir jeden Cent wert. Da bin ich kompromisslos.

Handarbeit hat seinen Preis
sonnengetrocknet und dadurch besonders aromatisch

Mein Pfeffer ist sonnengetrocknet und dadurch besonders aromatisch

Jeder Pfeffer, den Sie in meinem Onlineshop kaufen, ist mindestens ein Monat sonnengetrocknet. Das heißt, er lagert mehrere Wochen ausschließlich in der Sonne. Durch regelmäßiges Bewegen an Luft und Sonne wird den Pfefferkörnern schonend und langsam die Feuchtigkeit entzogen. Dies braucht viel Geduld und Ausdauer, wird aber mit einem besonders intensiven Pfeffer-Aroma belohnt. Da bin ich kompromisslos.

Hier kaufen Sie Pfeffer im licht- und aromageschütztem Glas

So lange es braucht, den Pfeffer sanft in der Sonne zu trocknen, um sein volles Aroma zu entfalten, so schnell ist es bei falscher Lagerung auch wieder verschwunden. Denn das Aroma und der Geschmack des Pfeffers sind äußerst flüchtig. Daher ist es wichtig, ihn licht- und staubgeschützt zu lagern. Ich habe lange recherchiert und gesucht, um eine Verpackung zu finden, die dies gewährleistet.

Und ich habe dabei aus der Geschichte gelernt: Schon in alten Kulturen versuchten die Menschen, ihre hochwertigen, aus der Natur isolierten Substanzen gegen lichtinduzierte Abbauvorgänge zu schützen. So benutzen die hochentwickelten Ägypter zum Beispiel violette Gläser und goldene Behälter zum Aufbewahren wertvoller Essenzen. Seither wurden viele neue Verpackungsmaterialien eingeführt. Glas hat dabei bis heute die Nase vorn – trotz seiner Zerbrechlichkeit.

Doch die verschiedenen Farbvarianten der traditionellen Glassorten (Weiß-, Braun-, Blau-, und Grün-Glas) sind im sichtbaren Lichtspektrum durchlässig und bieten somit nicht genügend Schutz gegen die vom Licht verursachten Abbauprozesse. Deshalb ist das von mir verwendete Glas ein Violett-Glas, ganz nach dem Vorbild der alten Ägypter. Es verhindert die Lichteinstrahlung am besten und erhält so Aroma und Geschmack am längsten. Und es ist dazu auch 100 % wiederverwertbar. Da bin ich kompromisslos.

Pfeffer im licht- und aromageschütztem Glas