Kaninchen mit Honig und frittierten Auberginen

Zutaten für 6 Personen

1 Kaninchen von etwa 2kg
Geflügelbrühe
Honig
Thymian
Karotten
Salz
schwarzer Pfeffer (meine Empfehlung: Kampot Noir)
einige Pfefferkörner Siltimur
3 Auberginen
100 g Mehl
2 Eier
2 EL Olivenöl
Salz
weißer Pfeffer (meine Empfehlung: Kampot Blanc)

Zubereitung

Zuerst der Ausbackteig für die Auberginen. Dazu in eine Schüssel 100 g Mehl, 2 EL Olivenöl, Salz, weißer Pfeffer und 2 Eigelb vermischen. Etwas Wasser unterrühren bis der Teig die Konsistenz von flüssigem Honig hat. Ruhen lassen.

Die Auberginen in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, mit grobem Salz bestreuen und eine Stunde zur Seite stellen.

Die Kaninchenteile mit Honig bepinseln. Mit Thymian bestreuen, mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen. Den Backofen auf 50 °C vorheizen. In einem Bräter Butter und Öl auf starker Flamme erhitzen und die Knochen und die gewürzten Fleischstücke darin anbräunen. Die Hitze sofort zurück schalten, damit das Kaninchenfleisch nicht austrocknet. Zudecken und schmoren lassen, bis das Fleisch gar, aber noch nicht weich ist. Ca. 15 Minuten pro Seite. Die Fleischstück herausnehmen. In einem großen geschlossenen Topf im Ofen warm halten.

Den Bratensaft mit der Geflügelbrühe ablöschen. Einkochen und dann durch ein Sieb passieren. Dann Siltimur mörsern und zur Sauce geben. Die Sauce warm halten.

Das Frittierfett auf 180°C erhitzen. Inzwischen die beide Eiweiß steif schlagen und unter den Ausbackteig heben. Wenn das Fett heiß ist, die entwässerten Auberginenscheiben nacheinander zuerst in den Teig, dann in das Frittierbad tauchen. Nicht mehr als 10 Scheiben auf einmal frittieren. Sobald sie auf beiden Seiten gebräunt sind, die Auberginenscheiben auf einer dicken Schicht Küchenkrepp abtropfen lassen und salzen.
Das Kaninchen mit den Auberginen servieren.